Mehr als 450.000 künstliche
Hüft- und Kniegelenke jährlich

Das EPRD will als nationales Register die Versorgungsqualität verbessern.

EPRD - Das Endoprothesenregister Deutschland

Der künstliche Gelenkersatz ist eine große Erfolgsgeschichte der modernen Medizin, insbesondere der Orthopädie. Der Einsatz von jährlich mehr als 450.000 künstlichen Hüft- und Kniegelenken gehört zu den häufigsten Operationen, die in Deutschland durchgeführt werden. Gleichzeitig sind aber jährlich mehr als 45.000 Wechseloperationen erforderlich. Über die Gründe ist bisher wenig bekannt. Das Endoprothesenregister Deutschland (EPRD), eine Initiative der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC), will das ändern.

Aktuelles

| News

EPRD veröffentlicht Jahresbericht 2021

Zentrale Ergebnisse werden im Rahmen des diesjährigen Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) in Berlin vorgestellt. ‚‚EPRD – Quo vadis?‛‛ fragt unter anderem die Sitzung am 27.10.2021 um 17 Uhr.

Mehr

Endspurt für den EPRD-Jahresbericht 2021

Welche Themen hat der EPRD-Jahresbericht 2021 im Blick und wie wird er auf dem diesjährigen DKOU präsentiert und diskutiert? Ein paar Vorabinfos dazu gibt es hier.

Mehr
| News

Lesetipp: Warum Patienten vom Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) profitieren

Die Arbeit von medizinischen Registern ist für viele Patienten ein Buch mit sieben Siegeln. Dabei sind gerade die Auswertungen für die Patienten von hohem Wert. Das Endoprothesenregister Deutschland veröffentlicht eine Artikelserie für Patienten zu…

Mehr

alle News

Eine Initiative der

Mit den Partnern

In Kooperation mit