Mehr als 400.000 künstliche
Hüft- und Kniegelenke jährlich

Das EPRD will als nationales Register die Versorgungsqualität verbessern.

EPRD - Das Endoprothesenregister Deutschland

Der künstliche Gelenkersatz ist eine große Erfolgsgeschichte der modernen Medizin, insbesondere der Orthopädie. Der Einsatz von jährlich mehr als 400.000 künstlichen Hüft- und Kniegelenken gehört zu den häufigsten Operationen, die in Deutschland durchgeführt werden. Gleichzeitig sind aber jährlich mehr als 30.000 Wechseloperationen erforderlich. Über die Gründe ist bisher wenig bekannt. Das Endoprothesenregister Deutschland (EPRD), eine Initiative der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC), will das ändern.

Aktuelles

| Pressemitteilungen

10 Jahre EPRD-Datenauswertung: Zwei Millionen Gelenkersatzoperationen im Register erfasst

Zehn Jahre nach Start des Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) hat das Register jetzt die zwei-Millionen-Marke bei der Erfassung der OP-Dokumentationen überschritten.

Mehr
| Pressemitteilungen

Künstliche Hüftgelenke: Zementierte Hüftschäfte sitzen bei Senioren besser

Zementieren oder nicht zementieren? Welchen Einfluss hat der Body-Mass-Index darauf, ein Implantat zu erhalten? Wie lange halten Hüft- und Knieimplantate im menschlichen Körper und was sind die Gründe für Wechseloperationen? Wer ein künstliches Hüft-…

Mehr
| Pressemitteilungen

Kennen Sie schon den Neuen?

Der EPRD-Jahresbericht 2021 ist veröffentlicht. Das sind einige der Themen:

Mehr

alle News

Eine Initiative der

Mit den Partnern

In Kooperation mit