Mit etwa 88 % ...

... blieb der Gesamtanteil der Patienten, die einen Keramikkopf erhielten, in den letzten Jahren im EPRD konstant. Dieser Wert stellt eine Besonderheit der Versorgungssituation in Deutschland dar, die beim internationalen Vergleich der verwendeten Gleitpaarung deutlich wird: Wenngleich der Anteil rein keramischer Gleitpaarungen in England und insbesondere in Australien noch größer ist, ist in Deutschland insgesamt gesehen der Anteil von Keramikköpfen mit großem Abstand am höchsten.

Wie die Werte der anderen Register in Bezug auf Gleitpaarungen und verwendete Kopfmaterialien aussehen und wie sich diese entwickelt haben, ist im EPRD-Jahresbericht 2015 im Kapitel 6.2 „Hüftendoprothetik im internationalen Vergleich“ ab Seite 42 beschrieben.

Mehr